WetteinsŠtze
bookmarkt diese seite | empfiehlt sich | kontakt
WetteinsŠtze
Verbraucherzentrale Berlin startet Aktion gegen Telefonwerbung á bwin erklŠrt: Kunden kšnnen verlorene WetteinsŠtze nicht zurŸckfordern...

Niedrige WetteinsŠtze - Einzel oder Kombi - Einsteiger Forum - Wettpoint Sportwetten Forum


Wetteinsätze

Innere Wetteinsätze

Roulette-Regeln

Diese Seite beschreibt jede einzelne Möglichkeit des Setzens an einem Roulette-Tisch - im Prinzip gleichbedeutend mit der Gesamtheit der Roulette-Regeln. Dies liest sich weniger wie eine Website zu Poker-Regeln, es ist vielmehr eine Anleitung beim Erlernen der verschiedenen Wetteinsatzoptionen, die Ihnen offen stehen - was Ihnen möglich ist und wie.

Wetteinsätze

Roulette-Regeln

Gleich zu Beginn, ehe wir uns mit den möglichen Wetteinsätzen beschäftigen, sollten Sie erfahren, wann und wie diese Einsätze vorzunehmen sind. An jedem Roulette-Tisch gibt es einzelne Spielsitzungen oder Durchgänge, die jeweils durch einen Drehvorgang und dessen Ergebnis bestimmt werden. Eine jeweilige Sitzung endet, wenn die Kugel in einem beliebigen Feld gelandet ist und der Croupier die verlorenen Einsätze vom Tisch räumt (und natürlich auch auf die Gewinneinsätze auszahlt). An diesem Punkt fordert Sie der Croupier auf, Ihre Einsätze vorzunehmen, worauf jeder am Tisch damit beginnt, wie verrückt seine Chips zu verteilen. Für den Fall, Sie haben die anderen Seiten dieser Website noch nicht gelesen, gebe ich Ihnen einen kurzen Überblick über die verschiedenen Farben der Chips und in welcher Beziehung diese zum Rest der Roulette-Regeln stehen. Jedem Spieler werden Chips in seiner eigenen Farbe zugeordnet. Zu Beginn eines neuen Durchgangs tauschen Sie Ihre Spielmarken (die viele fälschlicherweise für reguläre Kasino-Chips halten) gegen Roulette-Chips ein, und der Croupier weist Ihnen eine Zahl und eine Werteinheit zu. All Ihre Chips haben dieselbe Farbe und denselben Wert.

Wenn der neue Durchgang beginnt, legen Sie Ihre Chips an die Stelle, die Ihren Einsatz repräsentiert, wobei Sie sich nicht überstürzen müssen. Die meisten Durchgänge beim Roulette verlaufen eher gemächlich, um so der Vielzahl von setzenden Spielern und Wetteinsatzoptionen zu entsprechen. Sind beispielsweise Spieler am Tisch, die gern 20 unterschiedliche Einsätze gleichzeitig vornehmen, dann nehmen die Durchgänge noch etwas mehr Zeit in Anspruch. Es gibt nicht zu viele Festlegungen, die in die Kategorie Roulette-Regeln fallen würden, doch die folgende Regel sollten Sie sich unbedingt einprägen. Nachdem sich die Kugel auf dem Rad zu drehen beginnt, bewegt der Croupier seine Hand über dem Tisch hin und her und sagt: "No more bets (Rien ne va plus/Nichts geht mehr)"'. Das ist der Zeitpunkt, ab dem keine weiteren Einsätze mehr vorgenommen werden können. Lehnen Sie sich einfach zurück und warten ab, wo sich die Kugel zur Ruhe setzen wird. Und nun wenden wir uns den einzelnen Wetteinsatzoptionen zu.

Roulette-Regeln - Innere Wetteinsätze

Die inneren Wetteinsätze umfassen spezifische Zahlen oder Zahlenkombinationen innerhalb des Zahlengitters oder an dessen Rand. Bei diesen inneren Wetteinsätzen muss der gesetzte Gesamtbetrag aller Einsätze wenigstens dem Mindesteinsatz am Tisch entsprechen.

Einsatz auf eine einzelne Zahl - das ist der klassische Roulette-Einsatz. Wählen Sie eine beliebige der 38 Zahlen aus und platzieren Sie Ihre Chips darauf - Sie haben die Chance, für Ihren Einsatz einen Gewinn von 35 zu 1 zu erhalten. Die wahren Gewinnchancen für diesen Einsatz sind 37 zu 1, die Roulette-Regeln schreiben jedoch eine Auszahlung von 35 zu 1 vor, wodurch Ihnen das Kasino bei jedem Gewinn glatt zwei Dollar abnimmt (so verdient das Kasino sein Geld, mehr dazu finden Sie auf unserer Roulette-Gewinnchancen-Seite).

Einsatz auf zwei benachbarte Zahlen - Sie können einen einzigen Einsatz auf zwei separate Zahlen setzen, wenn sich diese im Zahlengitter direkt nebeneinander befinden. Platzieren Sie dazu Ihre Chips auf die Trennlinie zwischen beiden Zahlen. Hierbei beträgt die Gewinnauszahlung 17 zu 1, wenn eine der beiden Zahlen ermittelt wird.

Einsatz auf drei Zahlen - Dieser unterscheidet sich nicht sehr vom vorigen Einsatz. Sie können hier einen einzigen Einsatz auf drei separate Zahlen setzen. Platzieren Sie dazu Ihre Chips auf die Außenlinie neben der gewünschten Zahlenreihe. Wenn Sie also gleichzeitig auf die Zahlen 1, 2 und 3 setzen wollen, dann legen Sie Ihre Chips auf die Linie, die die Außenbegrenzung der Drei bildet. Auf diesen Einsatz wird 11 zu 1 ausgezahlt.

Einsatz auf vier Zahlen - Ein weiterer Kominationseinsatz, bei dem Sie auf vier aneinander angrenzende Zahlenfelder setzen. Platzieren Sie Ihre Chips auf dem Schnittpunkt der Linien in der Mitte der jeweiligen vier Zahlen. In manchen Fällen nennt man diesen Einsatz auch "Square Bet". Wird eine der vier Zahlen ermittelt, wird Ihnen ein Gewinn im Verhältnis 8 zu 1 ausgezahlt.

Einsatz auf fünf Zahlen - Es gibt nur einen einzigen 5-Zahlen-Einsatz. Um diesen Einsatz vorzunehmen, platzieren Sie Ihre Chips auf dem Schnittpunkt zwischen 0 und 1 in der Ecke (jedoch nicht die Ecke, die an die Zwei stößt, sondern die andere). Sie gewinnen, wenn eine 0, 00, 1, 2 oder 3 ermittelt wird. Die Gewinnauszahlung beträgt 6 zu 1. Dieser Einsatz ist von allen möglichen Roulette-Einsätzen der Schlechteste. Auch die Kasinos wissen, dass sie eigentlich 6,2 zu 1 auszahlen müssten, doch da das zu kompliziert wäre, wird einfach abgerundet. Durch dieses Abrunden ist der 5-Zahlen-Einsatz die einzige Roulette-Wetteinsatzoption, bei der sich der Vorteil des Hauses ändert, leider nicht zum Besseren, daher sollten Sie ihn lieber gleich vergessen.

Äußere Wetteinsätze

Roulette-Regeln - Äußere Wetteinsätze

Als äußere Wetteinsätze bezeichnet man jene, die sich außerhalb des Hauptspielbereiches mit den 38 Zahlen befinden. Bei der Ermittlung der Resultate 0 oder 00 gibt es keine Gewinne im äußeren Wetteinsatz-Bereich. Wenn Sie einen Einsatz im äußeren Bereich vornehmen, darf der einzelne Wetteinsatz nicht unter dem Tisch-Mindesteinsatz liegen. Dies unterscheidet sie von den inneren Wetteinsätzen, bei denen nur der gesetzte Gesamtbetrag aller Einsätze wenigstens dem Mindesteinsatz am Tisch entsprechen muss. Die unterschiedlichen Arten äußerer Wetteinsätze:

Rot oder Schwarz - Sie können darauf setzen, dass das Resultat entweder eine rote oder eine schwarze Zahl sein wird. Hierzu platzieren Sie Ihre Chips je nach Wahl genau in jenem, leicht erreichbaren Bereich mit der Beschriftung "Rot" oder "Schwarz". Dies ist ein sehr beliebter Einsatz beim Roulette, da er unkompliziert ist und eine nahezu 50%ige Gewinnchance aufweist. Spieler machen häufig den Fehler anzunehmen, dass nach 5 aufeinander folgenden schwarzen Zahlen die Chance, dass beim sechsten Mal eine rote Zahl ermittelt wird, mehr als 50% beträgt. Das ist keineswegs logisch. Genaueres dazu entnehmen Sie bitte unserer Seite zu Roulette-Systemen. Auf diesen Einsatz wird der gleiche Betrag ausgezahlt, d.h. für 5 gesetzte Dollar erhalten Sie einen Gewinn von 5 Dollar.

Ungerade oder Gerade - Dieser dem Rot/Schwarz-Einsatz vergleichbare Einsatz, auf den im Gewinnfall ebenfalls der gleiche Betrag ausgezahlt wird, basiert darauf, ob das ermittelte Resultat eine ungerade oder gerade Zahl sein wird. Da die 0 weder als das eine noch das andere gilt, gibt es insgesamt 36 Zahlen, von denen jeweils genau die Hälfte gerade oder ungerade ist. Um diesen Einsatz vorzunehmen, platzieren Sie Ihre Chips in der Mitte der mit "Gerade" oder "Ungerade" beschrifteten Rechtecke, die sich zumeist zu beiden Seiten der Schwarz- und Rot-Einsatzfelder befinden.

Niedrig oder Hoch - Mit diesem Einsatz können Sie darauf wetten, ob die ermittelte Zahl in den Bereich von 1 bis 18 oder in den Bereich von 19 bis 36 fallen wird. Auch hier wird Ihnen im Gewinnfall der gleiche Betrag ausgezahlt. Zur Vornahme dieses Einsatzes legen Sie Ihre Chips in das Kästchen, das mit dem entsprechenden Zahlenbereich beschriftet ist.

Spalten - An einem Ende des 38 Zahlen umfassenden Gitters befinden sich Kästchen, die mit "2 zu 1" beschriftet sind. Jedes dieser Felder bezieht sich auf eine Zahlenspalte oder -kolonne (in Verlängerung der entsprechenden, vom Zahlengitter ausgehenden Linie). Wird aus der Spalte, auf die Sie gesetzt hatten, eine Zahl ermittelt, beträgt die Gewinnauszahlung 2 zu 1.

Dutzend - Diese dem Spalten-Einsatz ähnelnde Option lässt Sie auf eine der drei aus 12 Zahlen bestehenden Gruppen setzen: das erste Dutzend (1-12), das zweite Dutzend (13-24) oder das dritte Dutzend (25-36). Zur Vornahme dieses Einsatzes machen Sie die Kästchen zwischen den ersten äußeren Einsatz-Feldern (Rot/Schwarz, Ungerade/Gerade usw.) und dem inneren Spielfeldbereich ausfindig. Diese sind in der Regel entsprechend beschriftet - 1st 12, 2nd 12, 3rd 12. Auf diesen Einsatz wird 2 zu 1 ausgezahlt.

Home | Geld Verdienen Blog | Geld ohne zu Arbeiten


WetteinsŠtze